CAJ im Bistum Essen macht Theater

Gutes Leben für alle!

Sie laufen quer durch den Raum, gehen in Zeitlupe rückwärts, flüstern oder rufen ganz laut, reden spontan über das, was ihnen in den Kopf kommt und setzen sich in Szene. Mit 20 Jugendlichen aus der Gemeinde St. Bonifatius in Essen - Huttrop, Mitgliedern der CAJ im Bistum Essen und mit Unterstützung der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) vor Ort startet das Theaterprojekt.

Das Ensemble ist mutig, denkt schräg und will ein Stück schreiben und auf die Bühne bringen, dass provoziert und für den Zuschauer genug Fragen offen lässt. Der Titel ist zugleich schon ptheatergruppeolitische Forderung: “ Gutes Leben für alle!“ greift viele Facetten des Alltags von Jugendlichen auf. Die Vorstellungen von einem gelingenden Leben bedeuten für die jungen Menschen: Glaube, Engagement, CAJ, Kirche, KAB, eine erfüllte Ausbildung und eine sichere Arbeit, Gemeinschaft, Bildung, Essen und Trinken, Zusammenhalt, funktionierende soziale Netzwerke, Freunde, Familie haben und gründen, Facebook, Bildung, Gesundheit und Sicherheit. Was immer es ist und wie höchst privat es auch aufgefasst wird: Vieles, was die Menschen glücklich und zufrieden macht, ist auch politischen Bedingungen unterworfen. Es ist eben nicht „jede(r) sei­nes/ihres Glückes Schmied“. Es braucht Chancengleichheit für alle, Absicherung für alle und Ressourcen für alle, damit ein gutes Leben für alle möglich ist. Und das nicht nur hier bei uns sondern weltweit. „Die CAJ setzt sich für die Verbesserung der Lebenssituation von Jugendlichen ein. Mit dem Theaterprojekt wollen wir jungen Menschen eine Bühne geben, ihre Visionen von einem Leben in Fülle zum Ausdruck zu bringen und ihr Wünsche an Politik, Kirche und Gesellschaft öffentlich zu machen.“, so Monika Iffland, Diözesanleiterin der CAJ.

Seit Anfang des Jahres trifft sich das junge Ensemble regelmäßig unter der Regie des Theaterpädagogen Thomas Hennrich. Die Premiere findet am Samstag, 15. September 2012 um 14.30 Uhr im Haus Fuhr in Essen-Werden statt. Zu den Zuschauern zählen rund 150 Jugendliche aus ganz Deutschland, die sich im Rahmen des Bundeskongresses der CAJ in Essen an diesem Wochenende treffen. Der Kongress steht unter dem Motto: „Her mit dem ganzen Leben!“ und die Delegierten werden darüber diskutieren, wie ein gelingendes Leben für jeden Jugendlichen zu realisieren ist. Die Aufführung des Theaterstückes der Jugendlichen aus dem Bistum Essen findet vor einer Podiumsdiskussion statt, an der auch die stellvertretende Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalens, Sylvia Löhrmann, teilnimmt.