WG-Woche 2016: Alle guten Dinge sind sieben

Sie ist mittlerweile ein Klassiker unter den Aktionen des CAJ Essen DV und weit über die Verbands-grenzen hinaus bekannt: Die CAJ-WG-Woche.

Über den Dächern des schönen Stadtteils Essen-Steele wohnten nunmehr bereits zum siebten Mal knapp eine Woche lang Jugendliche und junge Menschen im Kultur-Zentrum Grend zusammen und erlebten gemeinsam ihren „normalen“ Alltag, bereichert durch ganz viel CAJ.

Hier geht es zu den Bildern von der WG Woche

Los ging es traditionell am Montagabend, wenn alle Teilnehmer mit ihren vollgepackten Koffern und Taschen nach und nach in die Räumlichkeiten des Grend einzogen. Beim Bettenbeziehen und Zu-bereiten des ersten gemeinsamen Essens lernte man sich erst einmal kennen. Denn auch in diesem Jahr war es wieder eine bunt gemischte Truppe mit einigen neuen Gesichtern, die sich dazu ent-schlossen haben sechs ganz intensive Tage miteinander zu verbringen: es waren Nicht-CAJler da-bei, darunter vier Syrer, die noch nicht allzu lange in Deutschland leben, Leute aus Oberhausen, aus Duisburg, aus Münster, sogar Pfadfindern haben wir Einlass gewährt ;-).

Nach dem Abendessen, bei dem jeder von den Erlebnissen an diesem Tag berichten konnte, haben wir uns mit Hilfe eines Warm-Up besser kennen gelernt und vieles übereinander erfahren.

Und natürlich durfte auch die inhaltliche Arbeit nicht fehlen. So wurden am Dienstagabend nach einem leckeren, traditionell syrischen Essen während eines Spaziergangs an der Ruhr mit Hilfe der ROLWA-Methode das eigene Leben reflektiert und besondere Herausforderungen im eigenen Um-feld analysiert.

Am Mittwoch war Hannes zu Gast und hat uns mit seinem Vortrag zum Thema „Industrie 4.0“ zu intensiven Diskussionen angeregt - Kaum zu glauben, wie viel unserer Arbeitsleistung schon jetzt durch Roboter ersetzt werden kann! Ein spannendes Thema, das die CAJ sicherlich auch in der nächsten Zeit noch beschäftigen wird.

Die CAJ Essen beweist immer wieder, wie kreativ sie ist. Und das natürlich auch in dieser Ausgabe der WG-Woche. So haben wir am Donnerstag nach dem Input-Text „Der Träumer“ unserer Kreativi-tät freien Lauf gelassen und in Kleingruppen viele tiefgründige und aussagekräftige Kunstwerke ge-schaffen, die bald die Räumlichkeiten der CAJ Essen schmücken werden.

Ein weiteres Highlight war die berühmte WG-Party am letzten Abend. Dazu wurden Freunde und CAJler zum gemeinsamen Vitamin C, zum Essen, Feiern und Spaß haben eingeladen und bei die-ser Gelegenheit auch der 20. Geburtstag von Rasha ordentlich gefeiert.

Wie immer war der Abschied am Samstag-Morgen schwer. Wir haben viele tolle, neue Freundschaf-ten gewonnen, intensive Gespräche geführt, viel zusammen gelacht, aber auch kritisch diskutiert, gespielt, lecker gekocht, gearbeitet und und und.

Aber wir sind sicher: das war definitiv nicht die letzte WG-Woche der CAJ! - Und natürlich muss niemand bis dahin warten, denn die nächste Aktion der CAJ-Essen steht schon bevor….

Kinga Wienczek für den CAJ-Essen DV