Erfolgreiche CAJler aus Essen modeln in Berlin

modelling1Wie ihr gelesen habt, hatten wir schon beim Jugendparlamentarischen Abend eine erfolgreiche Zeit in Berlin. Doch sollte das nicht unser letzter Auftritt in der Hauptstadt sein. Grade wieder in Essen, klingelte schon wieder das Telefon. Was wir denn nächstes Wochenende vorhätten, man würde uns gerne zu einem Fotoshooting einladen. Unglaublich aber wahr: Wir hatten im Gespräch mit der PR-Agentur überzeugt und nun sollten wir als Models das Projekt-P präsentieren.

Keine Frage: Natürlich hatten wir Zeit und schon eine Woche später saßen wir mal wieder im Zug nach Berlin. Die Stimmung war ausgelassen, als wir nach gut 4 Stunden in den Bahnhof einfahren.


Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ging es weiter zum Velodrom, einer großen Veranstaltungshalle, in der sonst Konzerte stattfanden und die unsere Location sein sollte. Nach anfänglichen Schwierigkeiten den Personaleingang zu finden, entdeckten wir besagten Eingang schließlich doch noch und Justin, der Fotograf bereitete uns einen überschwänglichen Empfang . Auch der Rest der Crew wartete gespannt auf unser Eintreffen. Nachdem wir uns erst einmal die Halle angeschaut hatten, begannen wir, mit Stylistin Anja die Outfits zusammenzustellen. Alle hatten riesigen Spaß an den vielen tollen Klamotten, die Anja mitgebracht hatte und wir probierten alles an und aus, was uns in die Hände kam. Wir begannen, wie die Profis in den verrücktesten Outfits zu ``posen`` und nach und nach fanden wir das Outfit, mit dem wir vor die Kamera treten wollten. Linda, die Visagistin, nahm sich jeden Einzelnen von uns noch einmal genau vor und selbst wir Jungs gefielen uns mit Make-up doch ziemlich gut. Frisch gestylt ging es zum Set, um die ersten Polaroids aufzunehmen und die Positionen jedes einzelnen im Bild festzulegen. Die Probeaufnahmen vergingen wie im Flug, wurden für gut befunden und nach den letzten Korrekturen an Outfit und Make-up, ging es dann auch endlich so richtig los. Unser großer Auftritt... und "Bitte lächeln". Über 200 Mal klickte es, der Blitz der Kamera flammte auf und wir lächelten, lächelten und lächelten.

Schminken ShootingAm Ende saß ein sichtlich erschöpftes, aber glückliches Team im VIP-Aufenthaltsraum und tauschte Infos darüber aus, wie es nun weiter gehen sollte. So erfuhren wir, dass wir schon im Dezember mit einer Anzeige in Bravo rechnen konnten und Weitere in anderen bekannten Jugendmagazinen folgen würden. Bis März 2006 sollten wir dann noch dutzende Plakatwände in allen Großstädten zieren. Wow, was für Aussichten.

Kurze Zeit später verabschiedeten wir uns schließlich und fuhren geschafft aber Glücklich ins Hotel. Dort wurde kurz pausiert, geduscht und dann ging es ab ins Berliner Nachtleben. Schließlich gab es ja was, auf das es sich lohnte anzustoßen! Unser Engagement und unsere harte Arbeit am Kohlenkick hatten sich gelohnt. Das Fotoshooting war für uns das i-Tüpfelchen, der Oberknaller, das Sahnehäubchen einer tollen Zeit und einfach ein super Erlebnis.